Polen & Corona

Wie geht Polen mit der Corona-Krise um? Wie verhalten sich Gesellschaft, der Staat? Und wie wird das polnische Gesundheitssystem mit Corona zurechtkommen? Was sind Gefahren, Risiken und Chancen? Mit diesen Themen beschäftigt sich Jens Hansel in einem Artikel auf Polen.pl (Blog rund um Themen aus Polen in deutscher Sprache).

Krankenhaushilfe

Unsere Partnerstadt Kolobrzeg (Kolberg) ist vom ausbleibenden Tourismus stark getroffen. Noch schlimmer ist aber die Lage am örtlichen Krankenhaus.

Derzeit befindet sich das Krankenhaus in Kolobrzeg in einer sehr schwierigen Situation. 30 Patienten und vier Mitarbeiter in der psychiatrischen Abteilung, sechs Patienten und drei Mitarbeiter in der Kardiologiestation, 20 Patienten und drei Mitarbeiter in der Rehabilitationsabteilung, darunter drei Personen vom medizinischem Personal, sind in Quarantäne.

Es fehlt an Personal, aber auch an Ausrüstung. An Schutzmaterial, an ganz normalen Versorgungsmaterialien für die isolierten Menschen. Die örtlichen Ratsmitglieder haben zum Teil bereits gespendet. Aber der Bedarf ist groß.

Jeder, der will kann der Institution helfen.

Spendenaufruf

Spendenkonto

PL13102028210000150200016329 

BIC: BPKOPLPW
Zahlungsgrund: Spende  für das Regionalkrankenhaus Kolobrzeg

Bilder aus Kolberg

Ohne Menschen, ohne Autos. Die Ausgangssperre ist drastisch. Die Bilder sind beeindruckend und beängstigend. Das Video ist hier anzusehen (Link zu Youtube): https://youtu.be/_xEo-HNRDew

Stettinität

Wer in unsere Partnerstadt Kolobrzeg (Kolberg) reist, fährt meist mindestens an Szczecin (Stettin) vorbei. Oft sogar mitten durch die Stadt hindurch, die zumindest gefühlt die „halbe Strecke“ markiert: Mit dem Zug, oder zum Einkaufen in die für uns pulsierende Grenzmetropole. Einen schönen Artikel hat DIALOG FORUM der Stadt Stettin gewidmet. Darin erklärt sich auch, woher der Begriff der Stettinität kommt. Ein schönes Lesestück für Zeiten, in denen man nicht reisen kann.

Update Kolbergfahrt

Viele fragen uns, wie es mit der für das Himmelfahrtswochenende 2020 geplanten Kolbergfahrt weiter geht. Die Antwort ist im Moment: Es kommt darauf an. Und zwar auf viele Dinge, und alle haben mit dem Corona-Virus zu tun.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir haben uns entschieden, die Entscheidung über die Kolbergfahrt 2020 erst nach Ostern zu treffen. Voraussichtlich wird es um den 20. April sein, wenn wir erneut dazu beraten.

Bis dahin nehmen wir Anmeldungen entgegegen, bestätigen diese aber vorerst noch nicht. Wir bitten um Verständnis und sagen noch mal, was man am Ende heute immer so sagt und vor allem meint: Bleiben Sie gesund!

Sprachcafé virtuell

Unser Partner Sprachcafè Polnisch hat einige tolle Ideen entwickelt, wie die Zeit ohne persönliche Treffen trotzdem im deutsch-polnischen Kontext genutzt werden kann.

Programm für April 2020
– Begegnungen auf Zoom!

Verfolgt bitte laufend die Aktualisierungen im Kalender der Homepage vom Sprachcafé.
Für die Teilnahme an den virtuellen Treffen ist die Anmeldung per Mail notwendig. Das Sprachcafé schickt Euch einen Link zu, mit dem Ihr Euch einloggen könnt, ohne selbst einen Account anlegen zu müssen. Ihr könnt Euch sicher sein: Die Teilnehmer sind dann nur im Kreise der angemeldeten Personen und nicht im offenen Netz.
 

Kreatives Schreiben – Workshop

– mit Ruth Fruchtman & Natalie Wasserman: Sa., 04.04.2020, 15.00-18.00. 
Anmeldung: kontakt@sprachcafe-polnisch.org

Grupa Empatii(Pl) 

– pn., 06.04.2020, 19.00: – Jak słuchać, żeby usłyszeć? Jak mówić, żeby wyrażać to, co jest rzeczywiście dla nas istotne? Jak w konfliktach dbać o to, co jest ważne dla nas, a jednocześnie brać pod uwagę drugą stronę? Zgłoszenia: anna.misztella@gmail.com

Polnisches Frühstück  (zu Hause vorbereitet)

– Di., 07.04.2020, 10.00-12.00, Anmeldung: kontakt@sprachcafe-polnisch.org

Speak-Dating

– Mi., 08.04.2020, 19.00-20.30, Anmeldung: e.zygmunt@sprachcafe-polnisch.org

Wie können wir besser kommunizieren und effizienter arbeiten? Treffen für das SCP-Team, Fans, Interessierte

– Mi., 22.04.2020, 17.00-19.00 – mit Unterstützung von Anna Misztella, Psychologin und Expertin für gewaltfreie Kommunikation sowie Daria Czarlińska, Geschäftsführerein von Sinnergie e.V., Expertin für Team-Arbeit im Verein, Anmeldung: kontakt@sprachcafe-polnisch.org

Grupa empatii (Pl)

– wt., 21.04.2020, 19.00: dla stałych uczestniczek/ków, zgłoszenia: anna.misztella@gmail.com

Worte weben Welten – Lesebühne 

– Do., 23.04.2020, 19.00-21.00, Anmeldung: kontakt@sprachcafe-polnisch.org

Treffen im Netz, in diversen Formen, können wir uns auch für auch für andere feste und neue Veranstaltungsformate im SprachCafé vorstellen. Nicht alle aber sind wir in der Lage ab sofort zu verwirklichen. Wir bitten um Verständnis, suchen nach Lösungen, Vorschläge sind gern willkommen: kontakt@sprachcafe-polnisch.org.
Weitere Aktivitäten, an die wir denken, sind Buchempfehlungen und kreativer Basteltisch auf Facebook. Verfolgt die Neuigkeiten! 

Gedankenaustausch per Mail regt Arno Kiehl an: zum Thema einer deutsch-polnischen Filmserie „Der Überläufer, Teil 1, wird am 08.04.2020 um 20.15 in ARD ausgestrahlt. Interessierte können sich melden: arno.kiehl@web.de.
Lieber Arno, einen herzlichen Dank für Deine Initiative! Gutes Gelingen!

Gelebte Mehrsprachigkeit | Veranstaltungen im Netz

Laufende Aktualisierungen findet Ihr auf der Facebook-Seite Gelebte Mehrsprachigkeit.
Achtung! Die Anmeldung per Mail ist Voraussetzung zur Teilnahme an jeder der Veranstaltungen:

– Netzwerktraffen für Pädagog*innen24.04.2020, 19.00,
Anmeldungen nimmt Ana Maria Acevedo Vargas entgegen: bilingualitaetalschance@gmail.com

– Mehrsprachigkeit als Familienprojekt – Seminar für Eltern in Polnisch, Spanisch, Deutsch: 25.04.2020, 11.00-14.00. Leitende Expert*innen: Ana Maria Acevedo Vargas und Joanna Lauth. Anmeldungen: bilingualitaetalschance@gmail.com

Seid dabei!

Herzliche Einladung zu weiteren Blog-Beiträgen von Agata Koch – über verschiedene Aspekte der Zwei- und Mehrsprachigkeit. Lasst Euch inspirieren!

Das läuft! 

– heißt eine tolle Aktion des Integrationsbüros des Bezirksamtes Pankow: #DasLäuft!  in der Pandemiezeit des Coronavirus. Wir hören überall, was alles nicht läuft. Überraschend viele Dinge laufen aber doch…!

Ludzie listy piszą… Menschen schreiben Briefe…

…Könnt Ihr Euch noch an den Song von Skaldowie erinnern?
Wir möchten Euch ermutigen, zu schreiben, zu zeichnen, diverse neue Formen der Kommunikation zwischen den Menschen kreativ zu entwickeln. Es wäre gut auf einfache Ausdrucksmittel zurückzugreifen, um über Dinge zu sprechen, die wichtig sind, alltäglich und einfach schön… was wir unseren lieben Menschen, die wir jetzt im Moment nicht sehen können, gern erzählen würden.
Vielleicht würden sich Omas und Opas gerade jetzt besonders über solche Post freuen

Kolbergfahrt 2020

In eigener Sache: Eigentlich wollten wir die Kolbergfahrt nun öffentlich ausschreiben. Eigentlich.

Da ist uns etwas dazwischen gekommen: Die Unsicherheit rund um den Corona-Virus.

Die Ausschreibung gibt es natürlich trotzdem: https://freunde-kolbergs.de/aktivitaeten/kolbergfahrt-informationen/ – Alles ist geplant und vorbereitet; unser Organisationsteam hat sich viel Mühe gegeben.

Wir sind gerade in der Abstimmung, wie wir mit der geplanten Fahrt umgehen. Diese ist erst für Mitte Mai (21-24.5.2020) geplant, bis dahin wird hoffentlich schon vieles entspannter sein. Aber noch wissen wir es nicht und verstehen auch, wenn sich aktuell niemand verbindlich für eine Anmeldung entscheiden mag. Immerhin: Aktuell ist nicht einmal die Einreise nach Polen mehr möglich.

Wir bitten daher um Verständnis, dass wir noch ein wenig abwarten und klären, wie es weiter geht. Wir sich auch traurig darüber, aber es ist eben so.

Abgesagt: Karnowski…

Jacek Karnowski kommt leider doch nicht nach Pankow. Leider ist der Termin abgesagt worden. Er ist nicht nur Newsweek-gekürter Superpräsident der polnischen Städte, sondern auch ein spannender Gesprächspartner.

Am 17.3.2020, 19-21 Uhr, sollte er im Sprachcafé Polnisch über Zivilgesellschaft und internationale Zusammenarbeit sprechen. Also genau über die Themen, die die Freunde Kolbergs bewegen. Und wir sollten mit ihm ins Gespräch kommen. Wir hoffen, der Termin wird noch nachgeholt.

Ich wünsche uns allen, dass Polen so offen ist wie unsere Städte

sagte Jacek Karnowski, Bürgermeister von Sopot, als er von Newsweek 2019 mit dem Titel des Superpräsidenten der polnischen Städte geehrt wurde. Der Titel kommt nicht überraschend. Denn seit über zwanzig Jahren profitiert Sopot von seiner Schaffenskraft und er bereits dreimal das N15-Ranking gewonnen hat.

Jacek Karnowski ist ein typischer Kommunalpolitiker. Er sitzt nicht gerne an einem Ort, er geht gerne zu Fuß. Und wahrscheinlich hat er dank dieser „Allgegenwart“ das Vertrauen der Einwohner gewonnen und zu einem Erfolg der lokalen Demokratie gemacht. Sopot heute: Das ist nicht nur eine legendäre Seebrücke, ein Waldopernhaus und das Mekka für tausend Sonnenanbeter in den Sommermonaten, sondern auch ein ganzjähriges Cluster der zivilgesellschaftlichen Entwicklung. Sopot ist auch eine pulsierende Kleinstadt, gut vernetzt und offen für internationale Zusammenarbeit. Vor allem aber ist Sopot eine der Bastionen des politischen Widerstands gegen die Zentralisierung des Staates und die Einschränkung der Rolle der lokalen Gemeinschaften.

Jacek Karnowski, Foto © Szymon Szcześniak
Jacek Karnowski, Foto © Szymon Szcześniak. Quelle: Urząd Miasta Sopotu.

Wie kann man eine Stadt schaffen, die nicht nur für Touristen, sondern auch für normale Bürger freundlich ist? Wie kann man eine lokale Gemeinschaft aufbauen, die auf den Prinzipien der Solidarität, Zusammenarbeit, des Pluralismus und der Inklusion beruht? Wie kann man von den Bewohner*innen lernen und sie in die Entscheidungsprozesse einbeziehen? Wie kann man in der Ära der Errichtung von Mauern und Isolationszonen erfolgreich Brücken bauen? Wie kann man Tradition, Gegenwart und Zukunft miteinander verbinden… und was hat Władysław Bartoszewski mit all dem zu tun?

Podlachienreise

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin und das polnische Reisebüro KAMPIO laden ein zu einer 7-tägigen Bahn-Bus Studienreise vom 25. April bis 02. Mai 2020 durch den exotischen Nordosten Polens

Mit den Stationen Białowieża-Urwald – Biebrza Nationalpark – Białystok – Suwałki – Sejny und Suchowola, dem „Mittelpunkt Europas“, sowie weiteren Halts auf der Fahrt durch Podlachien. (Programm siehe Anlage!) 
Es sind noch einige Plätze frei! Bitte jetzt anmelden! Anmeldeschluss spätestens  1. April 2020.

Polnisch

Im Sprachcafé gibt es wieder Projekte, die sich mit der polnischen Sprache befassen. Wer sich für Polnisch interessiert, der sollte auf jeden Fall weiterlesen.

Zum 3. Mal fortgesetzt wird: Gelebte Mehrsprachigkeit zusammen mit Mehrsprachigkeit im Ohr.
Seminare zum Phänomen Zwei- und Mehrsprachigkeit für Eltern, KinderprogrammNetzwerktreffen für Pädagog*innen, der Fachtagzum Internationalen Tag der Sprachen sowie kostenlose telefonische Beratung sind die wichtigsten Säulen der Projekte. Wir freuen uns, dass bei ihrer Realisierung weiterhin der spanischsprachige Verein MaMis en Movimiento begleitet. Vielen Dank an das Bezirksamt Pankow/Büro der Integration für die Unterstützung! Der Integrationsfond ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Mi., 4.03.2020, 18.00(!) Uhr: Übersetzungen Polski – Deutsch. Willkommen sind polnischsprachige Personen, die ihr Deutsch perfektionieren möchten! Jeder 1. Mittwoch in der Schulze!

Di., 10.03.2020, 10-12 Uhr: Frühstück auf Polnisch sowie
NEU! Fr., 20.03.2020, 19.00-21.00 Uhr: Abendbrot
– Themen, die für Euch wichtig sind, sind auch für uns wichtig – in Deutsch und/oder Polnisch

Dienstags ab 17.00 Uhr – Polnisch als Fremdsprache für Erwachsene  mit Sandra. Mit bester Empfehlung:-)
Eine neue Lerngruppe entsteht in Pankow-Buch. Interessierte Personen bitten wir um Kontakt: a.ghanname@sprachcafe-polnisch.org