Lesungen

Oder-Seiten: Beim Sprachcafé Polnisch und im Netz – Deutsch – polnische Lesebühne in Berlin und Stettin sowie online. Wir freuen uns über dieses Angebot des Sprachcafés.


Über die Oder führen viele Wege – wie selbstverständlich bewegen wir uns auf ihnen hin und her.
Neben Waren wechseln auch Wissen und Worte täglich von einem ans andere Ufer.
 
Das Sprachcafé Polnisch und die Universität Stettin, bauen das Netzwerk der Worte in diesem Jahr noch ein wenig weiter aus – und Sie sind herzlich eingeladen, daran mitzuwirken!
 
Seit fünf Jahren wird im SprachCafé Polnisch geschrieben – seit Jahrzehnten an der Uni Stettin.
Wir schreiben auf Deutsch, wir schreiben auf Polnisch, schreiben in den Sprachen, in denen wir sprechen.
Wir schreiben Fragmente, die uns ein Impuls in unsere Gedanken pustet oder auch Gedichte, Geschichten, ja selbst Romane.
 
Deswegen haben wir beschlossen, all diesen Texten auf beiden Seiten der Oder eine Bühne zu geben. Prosa, Lyrik, Reportage, Drama. Alle Genres sind willkommen, mit oder ohne Verlagspublikation und auch Texte, die noch am Entstehen sind.
 
Einmal im Monat öffnen wir unseren Kreis für Schreibende, Zuhörende und kommen nach den Lesungen miteinander ins Gespräch. Auf Deutsch (SprachCafé) oder Polnisch (Stettin), kurz oder lang, aber auf jeden Fall einmal ab September bis Dezember einmal im Monat auf unserer Lesebühne.
Drei Autor*innen können sich spätestens eine Woche vorher anmelden unter:
lesebuehne@sprachcafe-polnisch.org.
 

Lesungen in Berlin: 
SprachCafé Polnisch e.V – Schulzestr. 1, 13187 Berlin-Pankow
17.09.2020 um 19 Uhr
26.11.2020 um 19 Uhr
 
Lesungen in Stettin:
in Kooperation mit der Universität Stettin – Instytut Literatury i Nowych Mediów, Uniwersytet Szczeciński, al. Piastów 40 b
29.10.2020 um 19 Uhr
10.12.2020 um 19 Uhr

 
Wir melden uns bei Ihnen zurück und bitten um Verständnis, dass nur drei Lesebeiträge pro Abend möglich sind.
Seien Sie herzlich willkommen! 
 
Und damit wir in jedem Falle auf beiden Seiten der Oder bei den Lesungen dabei sein können – bieten wir die Lesung sowohl analog als auch digital an.
 
Seien Sie also dabei: Entweder direkt vor Ort oder per Zoom-Schaltung (Link erhalten Sie mit bestätigter Anmeldung).
 

Die Oder-Seiten in Berlin werden moderiert von
Ruth Fruchtman und Natalie Wasserman.

Die Oder-Seiten in Stettin werden moderiert von
Prof. Dr. habil. Inga Iwasiów und Univ.-Prof. Dr. Brygida Helbig.

 
 
Gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Partner: Universität Stettin, Partnerschaft Oder, Osteuropa-Tage

Zur Veranstaltung im Netz. Bei Facebook.

Debatte am 2.9.2020

Das Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften lädt herzlich zur zweiten Debatte der Reihe „Wann begann der Zweite Weltkrieg und wann endete er? Im Labyrinth von Europapolitik und Erinnerungskultur“ ein.

Das Thema der Debatte am Mittwoch, den 2. September 2020 um 15.00 Uhr s.t. wird sein:

Transnationale Geschichtsbücher: Kann es eine gemeinsame Erzählung über den Zweiten Weltkrieg geben?

 Die Anmeldung zur online Debatte erfolgt über den folgenden Link: https://bit.ly/3gaOAo5

Weitere Informationen finden Sie im Anhang.

Moderator:

Prof. Dr. Igor Kąkolewski, Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften.

Referenten:

Dr. Emmanuelle Hébert, Katholische Universität Leuven, Belgien

Dr. Wolfram Meyer zu Uptrup

Prof. Dr. Akiyoshi Nishiyama, Kyoritsu Woman’s University, Tokio

Dr. Marcin Wiatr, Georg-Eckert-Institut Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Stettiner Altbauliebe

Beim Sprachcafé Polnisch gibt es eine spannende Veranstaltung, auch virtuell.

Altbauliebe einer Stettinerin
– Begegnung mit der Autorin

Eine Einladung zu einer Reise durch Stettin, bei der die Wegweiser Intuition und künstlerische Sensibilität sind. Zusammen mit Monika Szymanik entdecken Sie alte magische Straßen, Gassen und historische Gebäude mit ihren Fassaden. Alles, was sichtbar und verborgen ist. Alles in einem Fotoalbum und vor allem in einem bezaubernden Gespräch.

Monika Szymanik ist Stettinerin, die eines Tages ihre Wohnung verließ, um einen Spaziergang zu machen. Dieser erwies sich dann als erster aus einer ganzen Reihe von Foto-Spaziergängen. So begann Monika Szymanik aus Eintönigkeit des Daseins der Architektur und ihrer Natur mit ihrem Smartphone Augenblicke einzufangen. Aber diese Eintönigkeit war lediglich eine scheinbare. Die von Monika Szymanik festgehaltenen Bilder erzählen Geschichten. Welche Geschichten? Darüber erzählt die Buchautorin selbst.

Donnerstag, 10. September 2020, 19.00 Uhr
Schulzestr. 1, 13187 Berlin
sowie online


Seid willkommen!

Wir bitten um Anmeldungen: kontakt@sprachcafe-polnisch.org.
Die Anzahl der Plätze vor Ort ist beschränkt, aber Ihr könnt den Stream Facebook/YouTube mitverfolgen.

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Wir bedanken uns für die Unterstützung des Bezirksamtes Pankow im Rahmen des Projektes „Menschen schaffen Orte“ sowie der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Rahmen des Projektes FEIN  SprachCafé 2.0.

Seid dabei! 

Online unter: https://sprachcafe-polnisch.us12.list-manage.com/track/click?u=cdbb41f9160eb33abbe5274b9&id=2709d3e589&e=337ea763f2

Sprachcafé im September

Auch bei unserem Partner Sprachcafé Polnisch geht es wieder los, im Herbst. Der Sommer ist vorbei und trotz Corona-Einschränkungen gibt es wieder Angebote. Wir geben wieder:

Das BegegnungsCafé in der Schulzestr. 1, 13187 Berlin-Pankow ist für Euch weiterhin Mo.-Fr. 10.00-18.00 offen, auch samstags & sonntags 15.00 bis 19.00 Uhr. Es lohnt sich auch einen Blick in den Veranstaltungskalender zu werden. Eure Unterstützung ist willkommen, um Öffnungszeiten einzuhalten!

Besuche und Treffen in der Schulze werden nach aktuellen Anforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus organisiert:
Weiterhin behalten wir den Abstand von 1,5 m zwischen unseren Gästen. Den Raum betreten wir mit Mundschutz. Uns stehen auch der Vorgarten und der Hof zur Verfügung. Wir treffen uns in kleinen Gruppen und beachten die Hygiene-Regeln. Wir sorgen für unser Immunsystem.  

Stellt Euch vor, gerade haben wir eine Zusage für die Unterstützung des SprachCafés als Kulturortes in der schwierigen Corona-Zeit bekommen – im Bereich Ausstattung, mit dem Ziel, die reibungslose Fortsetzung unserer Aktivitäten zu sichern. Das freut uns sehr! Wir werden u.a. einen neuen Geschirrspüler kaufen können, Geräte für Online-Veranstaltungen sowie Desinfektionsmittel. Im Umbau befindet sich jetzt schon auf unserer Homepage. Der Realisierungszeitraum: bis Ende des Jahres. Der Förderer ist die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Das Programm heißt NEUSTART/Soziokultur. Vielen Dank!

Personen, die Interesse haben, ein Teil unseres Teams zu werden, bitten wir um kontakt@sprachcafe-polnisch.org.
Wohl gemerkt, die freundliche Atmosphäre des Ortes erleichtert Kontakteknüpfen und wirkt inspirierend.
Die Lebendigkeit des SprachCafés unterstützen ProjekteFEIN & FEIN-Pilot sowie Gemeinsam Nachhaltigkeit üben und Gemeinsam kriegen wir die Sache rund! 

HausBibliothek

Wir danken Euch herzlich für die vielen Gaben! Dank ihnen ist unsere Hausbibliothek ein richtig lebendiges Geschöpf! …heißt auch Präsenzzeiten, in denen man Beratung durch Expert*innen zur Literatur für Kinder und Erwachsene sowie zu Sonstigem nutzen kann: donnerstags 16.30-18.30 Uhr. Termine werden laufend auf Facebook und unserer Homepage aktualisiert.  
Sonst ist unsere HausBibliothek zu gewöhnlichen Öffnungszeiten des SprachCafés offen: mo.-fr. 10.00-18.00, auch sa.-so. 15.00-19.00.
Kommt rum! Seid dabei!

Ausstellungen 

Die neue Bilderausstellung in der Schulze

von Künstler*innen des Nachbarschaftshauses Alte Apotheke kommt zum 01.09.2020 in unsere Räume. Die Bilder sind in Workshops in Polen entstanden. Jetzt schon sind wir auf diese neugierig. 
Im Herbst planen wir eine Midi-/Finissage – in Anwesenheit des Malers, Michał Franaszczuk, der diese Reise begleitet hat. 

DELPHIC ART WALL 

Start Up for Peace – Ausstellung – 11.08.-31.12.2020
im Schloss Schönhausen, Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin-Pankow
Foto-Rückblick von der Eröffnung am 11. August 2020. 
Im Programm u.a. Runder Tisch: 05.10.2020, 18.00. Save the Date! Verfolgt die Neuigkeiten.
Bis zum 12. Oktober seid bei unserem Kunst-Wettbewerb willkommen: Jugendliche und erwachsene kreative Personen sowie Künstler*innen! Seid dabei!
Film

Was uns bewegt… #8

Unsere Wanderausstellung wurde verlängert! Noch bis Ende 2020 kann man  „Was uns bewegt… im Rathaus Pankow, 2. Stock besichtigen. HIER sind einige Impressionen. Schaut herein!

Begegnungen im September


Wie können wir besser kommunizieren und besser zusammenarbeiten? – Fortsetzung der Treffen des engen Teams des SCP: 02.+16.09.2020, 19.00, online. | Projekte Gemeinsam kriegen wir die Sache rund!

Kreatives Schreiben – Workshop – mit Ruth Fruchtman und Natalie Wasserman. Seid herzlich im September willkommen!: Sa., 05.09.2020, 15.00-18.00 – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online | Projekt Gemeinsam kriegen wir die Sache rund! und FEIN-Pilot

Frühstück auf Polnisch – mit Agnieszka: 08.09.2020, 10.00-12.00 – Schulze  | Projekt Die Nachhaltigkeit gemeinsam üben  

RecyclingArt – Workshop mit Aleks: Die., 08.09.2020, 17.00-19.00 – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online | Projekt Die Nachhaltigkeit gemeinsam üben  

KiezRebellen: die., ab 15.09.2020, 14.00-16.00, wöchentliche Treffen – Integrationsprojekt aus der Nachbarschaft realsiert mit Schüler*innen vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium/Willkommensklassen – Wir freuen uns auf interessierte Pankower*innen! – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online | Projekt KiezRebellen

Speak-Dating09.09.2020, 19.00-20.30 – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online | Projekt Menschen schaffen Orte

„Altbauliebe einer Stettinerin – Begegnung mit der Autorin” – Do., 10.09.2020, 19.00 – Schulzestr (mit Platzreservierung) – sowie online | Projekt Menschen schaffen Orte 

Tag der offenen Tür im SprachCafé – Sa., 12.09.2020, 15.00-19.00 – im Rahmen der Berliner Freiwilligen Tage.  Ihr werdet von Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements erfahren, unser Team von Freiwilligen persönlich kennenlernen. – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online | Projekt Gemeinsam kriegen wir die Sache rund! und FEIN-Pilot sowie BFD

Oder-Seiten – Hier und im Netz – Do., 17.09.2020, 19.00-21.00 – die deutsch-polnische Lesebühne. Es startet ein Zyklus von 4 Treffen in Berlin sowie Stettin – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online | Projekt  Oder-Seiten – Hier und im Netz

Fachtag online: Mehrsprachigkeit im Berliner Bildungssystem:Save the Date! Do., 24.09.2020, Ausführliches Programm wird in Kürze veröffentlicht. Verfolgt die Neuigkeiten!| Projekt Gelebte Mehrsprachigkeit

Familiennacht – Sprachanimationen für die ganze Familie – in 5 Sprachchen! Sa.,26.09.2020, 16.00-19.00, im Rahmen der 10. bundesweiten Familiennacht sowie der Internationalen Tag der Sprachen – Schulzestr (beschränkte Anzahl von Plätzen) – sowie online| | Projekt Gelebte Mehrsprachigkeit

Tipps & Empfehlungen


Wir erinnern an Jahrestage 2020:
– 40 Jahre der demokratischen Bewegung in Danzig – GauckMerkel
– 81 nach dem Überfall des Nazi-Deutschlands auf Polen – Film – Deutsches Polen-Institut e.V./ StiftungDenkmal 
– 75 nach der Beendigung des zweiten Weltkriegs – Start Up for Peace 

– Polnisch als Fremdsprache für Erwachsene – in der Schulze und an anderen Orten, div. Stufen, kontakt: b.stillmark@sprachcafe-polnisch.org

Sprachcafe im Juli

Unser Partner, das Sprachcafé Polnisch, bietet im Juli wieder viel an. Leider ist bei uns in der Städtepartnerschaft zurzeit noch nicht viel Angebot vorhanden, was leider nicht anders geht. Um so spannender sind dann vielleicht die Angebote in Pankow.

Du, lieber Gast, komme herein, setz Dich hierhin…/Jan Kochanowski (1530-1584)
Kennt Ihr das?

Wir wünschen Euch heute angenehme Tage dieses Sommers, gute und wie sehr verdiente Erholung und Entspannung, viele Inspirationen, Freude sowie neue Kraft! Lass uns vor allem das neu entdecken, was einfach ist, nahe liegt und schön ist!
Auch, wenn sich diese Zeit nicht so einfach planen lässt und nicht wirklich fließt… brauchen wir sie und wir brauchen auch eine gewisse Distanz zum Alltag der letzten Monate und Wochen.

In diesem Newsletter findet Ihr Informationen zu all dem, was uns bis jetzt gelungen ist, für Euch vorzubereiten. Alles Weitere schon in Kürze.
BegegnungsCafé in der Schulze Unser SprachCafé in der Schulzestr. 1, 13187 Berlin-Pankow ist für Euch weiterhin mo.-fr. 10.00-18.00 offen, wir planen auch samstags und sonntags 15.00 bis 19.00 für Euch da zu sein.  

Noch bis zum 20.08.2020 kann man hier die Kunstintstalation ALTAR BERLIN von Lucila Guichon aus Argentinien besichtigen. Das Thema ist die Corona-Pandemie und ihre Auswirkung auf Menschen. Wir laden Euch auch dazu ein, an der Online-Umfrage mitzumachen, die die Grundlage für diese Ausstellung ist.

Außerdem kann man hier die Sammlung der HausBibliothek in Anspruch nehmen, inkl. Zeitschriften, man kann hier auch mit eigenem Laptop in aller Ruhe arbeiten. Man kann hier Klavier oder/und Gitarre spielen. Man kann hier mit dem Team und Gästen ins Gespräch kommen oder auch Ruhe genießen und sich in den sommerlich angenehm kühlen Räumen des Berliner Alt-Baus entspannen. Einfach verweilen
Kennt Ihr „Du, lieber Gast, komme herein und setze Dich hierhin…“ von J.Kochanowski (1530-1584) und seinen Lob auf Gastfreundschaft, Gelassenheit und Lebensfreude?

Wir laden Euch auch zum Kaffee & Kuchen ein sowie zu kalten Getränken mit polnischer Note

Willkommen sind hier Freiwillige, die das BegegnungsCafé und seine Gäste betreuen möchten oder auch Ausstellungen: mo.-fr. 16.00-18.00, sa. und so. 15.00-18.00, auch stundenweise.
Wir freuen uns auch über Musiker!
Wohl gemerkt, die freundliche Atmosphäre des Ortes erleichtert Kontakteknüpfen und wirkt inspirierend.
Interessierte Personen bitten wir um kontakt@sprachcafe-polnisch.org.
Mittlerweile ist es uns gelungen…die letzte Zeit für kleine Umbauten sowie Verbesserungen an unserem Ort zu nutzen, u.a.:
– die Arbeitsplatte am Tresen zu erneuern. Jetzt ist sie wirklich stabil. Das war eine größere Aktion. Das Ergebnis kommt sowohl den Ehrenamtlichen als auch unseren Gästen zugute!
– Vorhänge anzubringen- zur Verbesserung der Akustik der Räume sowie der Lichtverhältnisse beim Fotografieren/Filmen
– eine kleine zusätzliche Spüle in der Küche zu erneuern – anforderungsgemäß
– neue Beleuchtung im Eingangsbereich von Treppenhaus aus zu installieren
– im Vorgarten neue Hortensien zu pflanzen

Darüber freuen wir uns und teilen diese Freude mit Euch!

Einen herzlichen Dank an Andrzej, Aleks und Moritz für ihre Bemühungen, ihre Kreativität und Geduld! 

Projekty: FEIN & FEIN-Pilot sowie Die Nachhaltigkeit üben
Achtung Kreative!Gern wollen wich Euch ermutigen, Eure eigenen handgemachten Kreationen hier zu präsentieren. Jede Technik ist willkommen. Die Sommerzeit animiert vielleicht auch noch neue Dinge zu erschaffen.  
In Kürze ensteht hier eine Glasvitrine als spezieller Ort für Präsentationen von solch besonderen Gegenständen, die man dann auch erwerben kann. 

Wir freuen uns jetzt schon auf Eure baldigen Rückmeldung per kontakt@sprachcafe-polnisch.org!
Was uns bewegt… #8Noch bis zum 31.08.2020 kann man unsere Wanderausstellung „Was uns bewegt… im Rathaus Pankow besichtigen. HIER sind einige Impressionen. Seid herzlich willkommen!
Unsere HausBibliothek…heißt auch Präsenzzeiten, in denen man Beratung durch Expert*innen zur Literatur für Kinder und Erwachsene bekommen kann und sich über Sonstiges unterhalten kann. Über Termine informieren wir laufend auf fb und Homepage. Die nächsten sind: Di., 07.07. sowie Mo. 20.07.2020, 16.00-18.00 Uhr
Sonst ist unsere HausBibliothek offen auch mo.-fr. 10.00-18.00, wir planen demnächst auch sa.-so. 15.00-19.00.
Kommt rum! Seid dabei!
Sommer in der Stadt? SprachCamp – 2020 – für Kinder!
FerienCamp Sommerferien 2020 | SprachCafé Polnisch e.V. in Kooperation mit Nachbarschafts- und Familienzentrum Kurmark in Berlin-SchönebergInhalt: SprachCamp zur Förderung der Zweisprachigkeit bei Kindern aus polnischsprachigen Familien
Thema: 4 Jahreszeiten
5 Tage Sprachspiele! An diesen Tagen nehmen die Kinder an diesem besonderen Sprachprogramm in einer Kleingruppe mit bis zu 10 Kindern teil. Durch Spiele stärken die Kinder ihre Sprachkompetenzen.
Unsere erfahrenen Spezialistinnen für Pädagogik, Kinga Mazur und Anna Kucharska, werden gemeinsam mit den Kindern konkrete Themen in der polnischen Sprache ausarbeiten.
Diverse Spiele, Bewegungsspiele und kreative Aktivitäten steigern die Sprachkompetenzen Ihrer Kinder sowie ihre Motivation, Polnisch zu sprechen.Zeit: Sommerferien 2020: 06.-10. Juli 2020 – 9-17 Uhr
Mehr…
Sommerliche Begegnungen im SprachCaféwerden organisiert nach aktuellen Anforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus:
Weiterhin behalten wir den Abstand von 1,5 m zwischen unseren Gästen. Den Raum betreten wir mit Mundschutz.Uns stehen zur Verfügung auch der Vorgarten und der Hof. Wir treffen uns in kleinen Gruppen und beachten die Hygiene-Regeln. Wir sorgen für unser Immunsystem.   

 Treffen mit Nina Tsonkidis, Integrationsbeauftragte des Bezirksamtes Pankow: 03.07.2020, 9.30 | Projekt Gelebte Mehrsprachigkeit

Kreatives Schreiben – Workshop – mit Ruth Fruchtman und Natalie Wasserman: 03.07.2020 | Projekt Gemeinsam kriegen wir die Sache rund!

Speak-Dating08.07.2020, 19.00 | Projekt Menschen schaffen Orte

Frühstück auf Polnisch – mit Agnieszka: 14.07.2020, 10.00  | Projekt Die Nachhaltigkeit gemeinsam üben  

Wie können wir besser kommunizieren und besser zusammenarbeiten? – Fortsetzung der Treffen des engen Teams des SCP: 01. und 15.07.2020, 17.00, online. Nach der Sommerpause erweitern wir den Kreis wieder.| Projekt Gemeinsam kriegen wir die Sache rund!

Mythen und Fakten der MehrsprachigkeitSa., 25.07.2020, 10.00-12.00 – online-Seminar mit Joanna Lauth, Sprachwissenschaftlerin und Expertin für Mehrsprachigkeit | Projekt Gelebte Mehrsprachigkeit

RecyclingArt – Workshop mit Aleks: Die., 28.07.2020, 17.00-19.00 | Projekt Die Nachhaltigkeit gemeinsam üben  
 
Nach der Sommerpause im SprachCaféAb August erwarten wir zwei neue Projekte:
– Start Up for Peace – Ausstellung, Workshops, Runder Tisch – im Schloß Niederschönhausen
– Deutsch-polnische Lesebühne – online
Einzelheiten in Kürze.

Das neue Schuljahr – Start am 10.08.2020 – wir planen: 
– wöchentliches polnisch-sprachiges Programm für Kinder 0-18 J.
– Fortsetzung des Projektes Gelebte Mehrsprachigkeit:
– – – interkultureller und mehrsprachiger Familien-Picknick  in der Nähe – Bürgerpark/Wiese am Spielplatz: So., 23.08.2020 ab 14.00 Uhr. Schon heute laden wir Euch, Eure Familien und Freunde mit ein!
– – – Fachtag online: Mehrsprachigkeit im Berliner Bildungssystem:Save the Date! Do., 24.09.2020 
– weitere Angebote – verfolgt die Aktualisierungen!
Mit bester Empfehlung„Szenario für drei Schauspielerinnen” – am 10. und 11. Juli 2020 wird in der KulturMarktHalle ein neues Theaterstück des polnischen Autors und Regisseurs Przemysław Wojcieszek auf Deutsch uraufgeführt.
Więcej…

Trauer um Antoni Szarmach

Wir trauern um Antoni Szarmach. Antoni Szarmach war ein wichtiger Protagonist in unserer Partnerstadt. Bei seiner Beisetzung waren sehr viele Menschen und auch Vertreter unseres Vereins.

Er wurde 74 Jahre alt. Er war Erfinder vieler Veranstaltungen, zum Beispiel des Drachenbootrennens in Kolberg. Er war Sozialarbeiter, in zahlreichen Gremien aktiv. Er unterstütze die Städtepartnerschaft, die Begegnung und brachte den Einwohnern vielfach die Natur nah.

Mehr Informationen (Polnisch): https://kolobrzeg.naszemiasto.pl/zmarl-antoni-szarmach-samorzadowiec-z-krwi-i-kosci-pedagog/ar/c1-7762743

Polendenkmal

Wir möchten auf eine Einladung vom Deutschen Polen-Institut zum „Polendenkmal“ hinweisen. Ein sehr spannender Termin – online!

Liebe Freundinnen und Freunde,

das Deutsche Polen-Institut lädt im Rahmen der „Langen Nacht der Ideen des Auswärtigen Amts“ (www.diplo.de/lndi2020) herzlich ein zur Online-Diskussion
„Polendenkmal weiterdenken – für eine lebendige Plattform der Erinnerung an die Opfer der deutschen Besatzung Polens 1939-1945“

am FREITAG, 19. JUNI 2020, 16-18 UHR, mit dem folgenden Programm:

Impulsvortrag zum Status quo des „Polendenkmal“-Projekts:
*Prof. Dr. Peter Oliver Loew, Direktor des Deutschen Polen-Instituts

Kommentare:
* Dr. Andrea Genest, designierte Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
* Dr. Kornelia Kończal, wiss. Mitarbeiterin, Geschichte Ost- und Südosteuropas, Historisches Seminar, Ludwig-Maximilians-Universität München
* Dr. Uwe Neumärker, Direktor, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Anschließend Diskussion.
Moderation:
* Emilie Mansfeld, wiss. Mitarbeiterin / Projektkoordinatorin „Polendenkmal“ im Deutschen Polen-Institut

Für weitere aktuelle Informationen zum Termin siehe:
https://www.deutsches-polen-institut.de/termine/aktuell/webinar-polendenkmal-weiterdenken-als-lebendige-erinnerungsplattform/

Teilnahme über zoom <<< https://zoom.us/j/97646807284 >>> oder
über das Live-Streaming unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/deutschespoleninstitut/

Auch eine Telefon-Option ist möglich:
Telefon-Schnelleinwahl:
Deutschland: +496971049922,97646807284# or +493056795800,97646807284#
Oder Rufnummer außerhalb Deutschlands für bessere Sprachqualität:
Polen: +48 22 307 3488 oder +48 22 398 7356

Webinar-ID: 976 4680 7284
Teilnehmer-ID: 279660
Internationale Rufnummern: https://zoom.us/u/adpQKyrx2

Zum Thema:

Bisher gibt es für Deutschlands Nachbarn Polen als erstes Opfer des Zweiten Weltkriegs keinen zentralen deutschen Gedenkort. Der 2017 vorgestellte zivilgesellschaftliche Aufruf zur Errichtung eines Denkmals für die Opfer der deutschen Besatzung in Polen 1939-1945
in Berlin (https://www.polendenkmal.de/) wurde zahlreich unterstützt.

Das Deutsche Polen-Institut regte ein multidimensionales Modell an:
* eine symbolische Ebene mit Gedenkfunktion („Denkmal“)
* eine dokumentarische Ausstellung mit Hintergrundinformationen
* eine Bildungseinrichtung, die durch unterschiedliche Veranstaltungsformate Wissen in die deutsche Gesellschaft trägt („fliegende Akademie“)
Kann dies eine gute Lösung sein, um eine lebendige Erinnerungsplattform zu schaffen, die Menschen – auch über Grenzen und Kulturen hinweg – verbindet?

Mehr Informationen zum neuen Vorschlag des DPI und der Stiftung Denkmal für einen Gedenkort in Berlin „An den Überfall auf Polen und an die deutsche Besatzungsherrschaft in Europa erinnern“ finden Sie hier:
https://www.polendenkmal.de/assets/Uploads/Pressemitteilung-DPI-Stiftung-Denkmal-2020-06-10.pdf
https://www.polendenkmal.de/assets/Uploads/Schreiben-Stiftung-Denkmal-DPI-2020-06-09-Finale-Fassung.pdf

Wir regen an, sich den Termin samt Zugangsoption gleich zu notieren und freuen uns über Ihre Teilnahme.

Mit besten Grüßen –  auf ein Wiedersehen und Wiederhören demnächst im digitalen Raum!
Emilie Mansfeld, wiss. Mitarbeiterin / Projektkoordinatorin „Polendenkmal“ im Deutschen Polen-Institut

Nachricht von der DPG

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft hat eine Stellungnahme zur aktuellen deutsch-polnischen Situation abgegeben. Dies geben wir gern im Wortlaut wieder. (Quelle: dpg-bundesverband.de)

Öffnung der Grenzen und stärkere Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen 

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Bundesverband begrüßt die Öffnungen der Grenzen     im Schengenraum, die aufgrund der Covid-19-Pandemie temporär vielerorts geschlossen werden mussten. Für die europäische Zivilgesellschaft war die Zeit der Grenzschließungen in den vergangenen Monaten eine bittere Erfahrung, auch wenn diese Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung notwendig waren. 

Insbesondere die Schließung der deutsch-polnischen Grenze hat viele unserer Mitglieder genauso wie tausende von Arbeitspendlern schwer getroffen. Zum ersten Mal seit vielen Jahren mussten Deutsche und Polen miterleben wie es ist, wenn eine Überfahrt in das Nachbarland unmöglich wird. Bei vielen wurden Erinnerungen an Zeiten wach, die glück-licherweise hinter uns liegen. Die Grenzschließungen haben die deutsche und polnische Gesellschaft in den benachbarten Bundesländern und Woiwodschaften aber auch zu gemeinsamen, friedlichen Protesten an den Grenzübergängen mobilisiert – ein wunder-bares Zeichen, wie eng beide Gesellschaften seit Polens EU-Beitritt zusammengewachsen sind.

Es lohnt daher, an die Errungenschaft eines grenzenlosen Europas zu erinnern:                    „Das Zusammenwachsen Europas, wie wir es in den vergangenen Jahrzehnten, insbeson-dere seit der großen EU-Osterweiterung als Europäer freudig erlebt haben, wäre ohne den Abbau mentaler wie auch politischer Grenzen undenkbar gewesen,“ erklärt Dietmar Nietan (MdB), Vorsitzender des Bundesverbandes der Deutsch-Polnischen Gesellschaften, Berlin.

Die Wiedervereinigung Europas haben wir alle insbesondere dem Freiheitskampf der Menschen in den östlichen Nachbarstaaten Deutschlands zu verdanken. Ausgehend von der Solidarność-Bewegung in Polen, die eine Inspiration für die friedlichen Revolutionen von 1989 im gesamten ehemaligen kommunistischen Teil Europas war, wurden Mauern und Stacheldraht niedergerrissen. Dass die Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Europäischen Union Freizügigkeit genießen und nicht mehr durch Grenzen getrennt werden, ist ange-sichts der europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts ein großes Glück und eine freiheitliche Errungenschaft, die wir Europäer uns hart erkämpft haben. 

Die Deutsch-Polnischen Gesellschaften in Deutschland verstehen die Notwendigkeit der Eindämmung der Pandemie, um diese letztendlich überwinden zu können. Sie unterstützen die deutsche und die polnische Regierung in deren gemeinsamen Anliegen, für eine bis dahin unbekannte Herausforderung schnell Lösungen zu finden. Dies müssen wir Europäer künftig jedoch zusammen tun. Deshalb regen wir unsere  Regierung dazu an, die Zusam-menarbeit bei der Bewältigung solcher Krisen mit Polen stärker auszubauen, um dadurch aus der Mitte unseres Kontinents ein gesamteuropäisches Signal auszusenden, dass wir Europäer durch Kooperation mehr erreichen können. Ein deutsch-polnischer Krisenstab,  der die Koordinierung der Maßnahmen zur Bekämpfung von Pandemien oder anderer Notsituationen gemeinsam abspricht und beiden Regierungen zuarbeitet, wäre ein wichtiger Schritt, nicht nur, um die Normalität schnellstmöglich wiederherzustellen, sondern es wäre ein Schritt über diese Normalität hinaus, hin zu mehr gemeinsamem, praxisorientierten, europäischen Handeln.

Dietmar Nietan, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband e. V. 

Berlin, den 13. Juni 2020

Deutsch-Polnisch arbeiten

Eine sehr spannende Job-Offerte für alle, die sich für deutsch-polnische Begegnung interessieren, gibt es derzeit in Anklam. Der Verein RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V. sucht für das tolle Projekt perspektywa – Zusammenleben und Beteiligung stärken / perspektywa – Wspólnie żyć i aktywnie współpracować Unterstützung.

Kulturzug-Stream

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin heißt „Herzlich Willkommen zur dritten ONLINE-FAHRT im Kulturzug / Pociąg do kultury zum Thema „Entlang der Oder““!

Es wurden wieder Akteure aus der Kultur und der Zivilgesellschaft der Region eingeladen, in einen grenzübergreifenden Dialog zu treten. Bevor der echte Kulturzug wieder nach Wroclaw [Wroclove] fahren kann, verbindet der Live-Stream die Netzwerke und Ideen im virtuellen Verflechtungsraum der Oder mit vielen spannenden Gästen. 

Los geht es am Freitag, den 5. Juni um 14.35 Uhr im Internet, der Link zur Fahrt und das Programm mit spannenden Gästen wird in den kommenden Tagen bei www.berlinalive.de veröffentlicht. #EuropafährtKulturzug!