Für Lehrer

Bildungsreise für LehrerInnen nach Polen mit dem Deutschen Polen-Institut und Matthias Kneip

Vom 4. – 10. April 2020 (erste Woche der Osterferien) bietet das Deutsche Polen-Institut in Darmstadt erstmals eine bundesweit ausgeschriebene Bildungsreise für Lehrerinnen und Lehrer (Sekundarstufe 1 und 2) nach Polen an (Abfahrt aus Dresden).

Die Reise, für die ab sofort die Ausschreibung läuft, möchte den teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrern (begrenzt auf 20) unterrichtsrelevante Inhalte an authentischen Orten in Polen näherbringen. So besuchen Sie Breslau als Stadt des deutschen Barocks, die polnische Kulturhauptstadt Krakau sowie den Geburtsort des Dichters Joseph von Eichendorff in Lubowitz und die berühmte Villa Wiesenstein von Gerhart Hauptmann in Agnetendorf. Die Geschehnisse im Kontext des Zweiten Weltkriegs werden anhand des Besuchs des Konzentrationslagers Auschwitz sowie der Internationalen Begegnungsstätte Kreisau thematisiert. Neben den unterrichtsspezifischen Inhalten sollen den Teilnehmenden vor Ort ein aktuelles landeskundliches Bild von Polen sowie Einblicke in die deutsch-polnische Geschichte und Literaturgeschichte vermittelt werden.

Die Reise wird von Dr. Matthias Kneip, Schriftsteller und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut, begleitet.

Mit Marek Frysztacki vom Veranstalter „Marco der Pole“ steht den Teilnehmenden während der Reise auch ein polnischer Referent und Ansprechpartner zur Verfügung. Die Reise wird von der Sanddorf-Stiftung unterstützt und ist bei der Hessischen Lehrkräfteakademie als Fortbildung anerkannt (Bescheinigung auch für andere Bundesländer erhältlich). Der Eigenanteil beträgt 300€ + 168 € DZ-Zuschlag. Nähere Informationen zur Bewerbung für die Reise finden Sie hier: https://www.poleninderschule.de/veranstaltungen-foerdermassnahmen/bildungsreise-fuer-lehrerinnen-und-lehrer/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.