Bücher.

Am 13.12.2019 um 19:00 Uhr findet eine Lesung in der Buchhandlung BuchBund auf Polnisch & Deutsch statt. Der Eintritt: frei.

Berliner Perspektiven: Masłowska / Kühl

„Was?“
„Ihr habt eine Menge Bücher.“
„Ja.“
„Hast du die gelesen?“
„Manche schon.“
„Bestimmt über die Liebe. Jetzt sind manche meiner Texte über die Liebe, aber ehrlich jetzt? Lieber rede ich vom Leben, von den Problemen, von der Gesellschaft in Polen, mit der Liebe ist das so, mal ist sie da, mal weniger, schwer, darüber zu schreiben, schwer, bei der Wahrheit zu bleiben, denn jetzt mal unumwunden, ich hab diese Gefühl wahrscheinlich einfach nie empfunden…“

Dorota Masłowska und Olaf Kühl im Gespräch über Liebe und Polen.

Moderation: Marcin Piekoszewski

Eintritt frei. Das Gespräch findet auf Polnisch statt und wird simultan ins Deutsch gedolmetscht.

Die Buchhandlung bittet um eine Anmeldung und Kopfhörerreservierung unter info@buchbund.de

Dorota Masłowska wurde 1983 in Wejherowo, Polen, geboren. Ihr Debütroman „Schneeweiß und Russenrot“ wurde begeistert aufgenommen und in mehr als zehn Sprachen übersetzt; 2005 erhielt sie dafür den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten die Romane „Die Reiherkönigin“ und „Liebling, ich habe die Katzen getötet“. Masłowska wurde mit den wichtigsten polnischen Literaturpreisen ausgezeichnet. Sie schreibt zudem Bühnenstücke, die auch in Deutschland aufgeführt werden. Ihr letztes Buch, „Andere Leute“, wurde von Olaf Kühl übersetzt und ist im Rowohlt Verlag 2019 erschienen.

Olaf Kühl, 1955 geboren, studierte Slawistik, Osteuropäische Geschichte und Zeitgeschichte und arbeitet seit 1996 als Osteuropareferent für den Regierenden Bürgermeister von Berlin. Er ist Autor und einer der wichtigsten Übersetzer aus dem Polnischen und Russischen, u.a. wurde er mit dem Karl-Dedecius-Preis und dem Brücke Berlin-Preis ausgezeichnet. Sein zweiter Roman, «Der wahre Sohn», war 2013 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Sein dritter Roman, „Letztes Spiel Berlin“, erschien 2019 im Rowohlt Verlag.

Die Reihe „Berliner Perspektiven: Neue Polnische Bücher im Gespräch“ wird gefördert von:

Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten und Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Partner:

Trialog e.V. – Netzwerk junger Ideen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.